Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Intelliekon

Startseite

Das Thema Energiesparen blickt bereits auf eine lange Geschichte mit vielen Kampagnen und wissenschaftlichen Studien zurück und dennoch ist der Energieverbrauch in Haushalten über die Jahre trotz effizienterer Haushaltsgeräte nicht gesunken, sondern gestiegen.

Das Thema wird mit neuem Leben gefüllt durch die technischen Entwicklungen digitaler Zähler (Smart Metering) und dem politischen Willen, diese in Europa einzuführen:  Ausgehend von der EU-Richtlinie über Energieeffizienz und Energiedienstleistungen 2006/32/EG, die eine Energieeinsparung von 9 Prozent in allen EU- Mitgliedsstaaten bis zum Jahr 2015 fordert, unterstützen in Deutschland zusätzlich die deutschen Bundesgesetze die Verbreitung der Smart Metering Technologie bezüglich der Liberalisierung des Energiemarktes und der Messdienstleistungsbetriebe.

Smart Metering basiert auf der Idee, den Stromkunden ihren momentanen Energieverbrauch sichtbar zu machen, so dass sie flexibel darauf reagieren und Energie einsparen können. Um in Zukunft nachhaltig Energie bereitzustellen ist es weiterhin notwendig, die Hauptbelastungszeiten des Stromnetzes zu entzerren und eine gleichmäßigere Verteilung des Gesamtenergiebedarfs in Haupt- und Nebenzeiten zu erreichen. Zugleich versuchen die technisch orientierten Ansätze, dieses Ziel beispielsweise über automatisierte An- und Abschaltung von Haushaltsgeräten oder im Bereich der Elektromobilität durch ausgefeilte Ladestrategien zu erreichen.

Seit 2006 beschäftigen sich viele Energieversorgungsunternehmen in Deutschland mit Smart Metering und haben zahlreiche technische Pilottests gestartet. Intelliekon basiert auf der Idee, den Haushalten in diesen technischen Pilottests Feedbackmöglichkeiten zum eigenen Stromverbrauch anzubieten und die Nutzung dieser Angebote sowie den Effekt des Feedbacks auf den Stromverbrauch wissenschaftlich zu untersuchen.

Das Intelliekon-Projekt wurde im Jahr 2008 gestartet und beschäftigt sich mit den marktverfügbaren Ansätzen, die die Menschen dazu befähigen, ihren Stromverbrauch detailliert kennen zu lernen, um dadurch ihren Konsum durch eigenes Handeln bewusst zu reduzieren.

Newsarchiv

Weitere Meldungen finden Sie unter

Newsarchiv

Downloads

Weitere Informationen und Ergebnisse können Sie hier einsehen:

Downloads

Förderpartner

BMBF

FONA