Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Nachrichten zum Intelliekon Projekt 2010

Startseite

03.07.2010 Die letzte Befragung startet

Der Feldversuch im Projekt intelliekon geht nun langsam aber sicher dem Ende zu. Anfang Juli 2010 startet unser Marktforschungspartner aproxima die letzte Befragungswelle bei den ca. 2200 beteiligten Haushalten. Ein Abschluss der Befragungen sowie ein Ende der Feedbackinstrumente des intelliekon Projekts sind auf den 31.10.2010 festgesetzt. Die betieligten EVU werden den Teilnehmern und weiteren Interessierten spätestens ab diesem Zeitpunkt alternative Feddbackangebote offerieren, so dass der Nutzen der intelliegenten Zähler weiter bestehen bleibt.

 

17.03.2010 Intelliekon-Befragung: Nutzer schätzen Stromfeedback

Die ersten Befragungen durch das ISOE im Projekt Intelliekon sind abgeschlossen. Dabei zeigte sich, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher den Service überwiegend positiv bewerten. Die Kunden bekamen schriftlich oder über ein Internetportal detaillierte Informationen über ihren Stromverbrauch. Relativ klar begrenzte soziodemographische Gruppen bevorzugen dabei den einen oder anderen Informationsweg: Bei einer flächendeckenden Einführung ist das ein wichtiger Hinweis für Energieanbieter. Ob mit dem Feedback-System tatsächlich Strom gespart wird, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. In dem Pilotversuch nehmen mehrere deutsche Städte und Energieversorger teil.

Die Ergebnisse als pdf-file über info@isoe.de


03.03.2010 Der Intelliekon Spartarif ("Happy Hours") startet

Um die Teilnehmer bei der effizienten Nutzung von Energie zu unterstützen, bieten die Technischen Werke Kaiserslautern, Stadtwerke Schwerte und Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm ab März 2010 den neuen Tarif „Happy Hours“ zum Test an. Der neue Tarif ermöglicht, eine veränderte zeitliche Nutzung einiger Haushalts- und sonstigen Elektrogeräte – je nach den gegebenen Möglichkeiten - im Alltag zu testen und bares Geld und CO2 zu sparen. Denn auch eine Verschiebung des Stromverbrauchs kann die Energieeffizienz bei der Erzeugung und Verteilung erhöhen.

abgelegt unter:
Newsarchiv

Weitere Meldungen finden Sie unter

Newsarchiv

Downloads

Weitere Informationen und Ergebnisse können Sie hier einsehen:

Downloads

Förderpartner

BMBF

FONA